Gelungener Start in die Schulschachsaison – Toller 5. Platz beim Hessischen Schulschachpokal

ok-logo17.11.2015 – 20 Erasmus-Kinder und fünf begleitende Eltern machten sich am 17.11. in aller Herrgottsfrühe auf den Weg. Zusammen mit vier Mannschaften der Leibnizschule und zwei Teams der Marienschule fuhren sie mit dem Bus nach Rotenburg an der Fulda zum Hessischen Schulschachpokal 2015.
115 Mannschaften mit rund 500 Teilnehmern waren gemeldet, davon 24 Grundschulteams. Mit dem amtierenden Deutschen Schulschachmeister aus Gründau, der Wilhelm-Neuhaus-Schule aus Bad Hersfeld als ebenfalls Deutsche Schachschule und den „Angstgegnern“ aus Langen waren neben weiteren starken Schulschachteams alle Zutaten für ein hochspannendes Turnier bereitet.
ok-logoDie vier Erasmus-Teams begannen zunächst mit einem internen Duell. Erasmus I und III konnten jeweils 4:0 gegen die zweite und vierte Mannschaft gewinnen. Danach ging es aber nicht mehr ganz so glatt weiter. Knappe Niederlagen wechselten mit deutlichen Siegen, so dass Erasmus 1 und 3 nach fünf Runden plötzlich beide Chancen auf einen Pokalgewinn hatten. Doch das Los führte beide Mannschaften in der sechsten Runde gegeneinander zusammen. Erasmus 1 setzte sich deutlich durch und schob sich eine Runde vor Schluss auf den dritten Platz, 1,5 Punkte vor dem Viertplatzierten. Die Chance auf einen Pokal kam zum Greifen nah. Doch wieder schlug die Lostrommel zu. Der amtierende Deutsche Grundschulmeister aus der Kinzigtalschule Gründau wurde zugelost, schwerer geht es derzeit in Hessen nicht. ok-logoDoch die Mannschaft zeigte ihr bestes Turnierspiel und kämpfte bis zur letzten Minute. An Brett 1 konnte Gero die Partie lange gegen die aktuelle U10 Hessenmeisterin offen halten, bevor der Punkt verloren ging. An Brett drei fuhr Florin vier agressive Mattatacken hintereinander, alles oder nichts. Doch der gute Gegner konnte alle Angriffe in höchster Not parieren und auch diese Spiel für Gründau gewinnen. An Brett vier konnte Laura die Partie offen gestalten, keine Seite hatte spielentscheidenden Vorteil. Sollte hier der erhoffte halbe Punkt gelingen? Leider nein, die Partie wurde per Zeitüberschreitung leider verloren. Derweil wurde an Brett zwei noch gespielt. Alle anderen Partien bei den Grundschulen waren bereits abgeschlossen als Rosalie noch um einen Punkt kämpfte. Erfolgreich! 1:3 gegen Gründau 1, sollte dieser Punkt reichen, den dritten Platz zu verteidigen? Leider, leider nein. Durch jeweils ein 4:0 zogen Langen und Löhnberg noch an der Erasmus Grundschule vorbei, die mit 17:11 Brettpunkten einen hervorragenden 5. Platz holte.
ok-logoAuch die anderen Erasmus-Teams konnten sich sehen lassen. 12,5:15,5 Brettpunkte für Erasmus 2 und 4 sowie 12 Brettpunkte für Erasmus 3, bei allerdings deutlich stärkeren Gegnern ist als Erfolg zu werten. Alleine vier Erstklässler spielten erstmals für eine Schulmannschaft und jeder davon holte mindestens drei Punkte. Das macht Hoffnung für die kommenden Schachturniere, die erste Runde der Hessischen Schulschachmeisterschaft im Dezember, die Offenbacher Schulschachmeisterschaft im Januar sowie Hibbdebach Dribbdebach am 11. Februar 2016.
Bei der Siegerehrung durfte Josi dann noch Glücksfee spielen und Lose für Schachuhren für drei Schulen ziehen. Ein Set ging an die Offenbacher Marienschule, eine schöne Offenbacher „Co-Produktion“.
In gelöster Stimmung ging es dann am frühen Abend zurück nach Offenbach. Im Bus waren sich alle einig, nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei!
Kurzbericht der Offenbach Post vom 20.11.2015: Leibniz-Schüler auf Platz zwei

© 2011 O.K. kids e.V. | Kontakt |