Erasmus holt Platz 46 bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften – Nr. 7 unter den Deutschen Schachschulen

ok-logo30.4.2015 – Eine Deutsche Meisterschaft ist ein ganz besonderes Ereignis, wobei schon die Qualifikation dafür einen riesigen Erfolg darstellt. 2015 gelang dieses Kunststück erstmals der jungen Schachmannschaft der Erasmus-Grundschule mit den sechs Spielern Dominik, Friedrich, Lucian (alle 4. Klasse), Gero (3. Klasse), Florin (1. Klasse) und Filip (Vorschule). Mit einem zweiten Platz beim Hessischen Schulschachpokal im Oktober 2014 in Bad Hersfeld konnte die erste Runde der Hessischen Schulschachmeisterschaft übersprungen werden. Im anschließenden Halbfinale im Februar gelang in Langen ein souveräner erster Platz, der die Qualifikation für das Hessenfinale bedeutete. In diesem wurde im März ein guter vierter Platz erreicht, der zur Teilnahme unter 66 Grundschulmannschaften aus allen 16 Bundesländern mit 352 Teilnehmern an der Deutschen Schulschachmannschaftsmeisterschaft vom 26.-29. April 2015 in Friedrichroda in Thüringen berechtigte.

Mit drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen wurde am Ende des vierten Tages mit 16,5 Brettpunkten ein hervorragender 46. Platz im dicht gedrängten Mittelfeld belegt. Ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass bundesweit anfänglich fast 1.000 Grundschulteams an den jeweiligen Qualifikationsturnieren teilgenommen hatten und die Erasmus-Grundschule mit nicht mal 100 Schülern eine der kleinsten deutschen Grundschulen überhaupt ist. Unter den „Deutschen Schachschulen“ wurde der siebte Platz von 15 Teilnehmern belegt. Gewonnen wurde u.a. gegen die Hessischen und Bayerischen Schulschachmeisterinnen. Den verdienten und sympathischen Gewinnern der Deutschen Schulschachmeisterschaft aus der Kinzigtalschule in Gründau-Lieblos gratulieren wir herzlich!

Für die jeweils „pausierenden“ Wechselspieler gab es noch ein paralleles Open-Turnier. Am Ende des ersten Tages lag Erasmus I hier sogar ganz vorne. Am Ende wurde es ein toller 11. Rang, der fast noch einen Sonderpokal eingebracht hätte. Filip als jüngster Teilnehmer des Turnieres holte bemerkenswerte 3,5 Punkte, womit er Platz 61 unter 83 Teilnehmern schaffte.
ok-logo„Wir haben haben uns riesig auf dieses Turnier gefreut“, gibt Mannschaftskapitän Dominik die Stimmung der jungen Mannschaft wieder. „Ich hätte vorher nicht gedacht, dass wir auch gegegen die besten Schulmannschaften Deutschlands so viele Punkte holen konnten“, staunt Lucian auch noch nach der Siegerehrung.

ok-logoNatürlich wurde in Friedrichroda an den vier Tagen nicht nur Schach gespielt. Mit einem großen Schwimmbad, Minigolf, einem Fußballturnier und vielem mehr sorgte das Organisationsteam der Schachgemeinschaft Blau-Weiß Stadtilm e.V. um Kirsten Siebarth für unvergessliche Tage in Friedrichroda. Für die perfekte Organisation sagen wir ganz herzliche Danke! Im kommenden Schuljahr geht dann (fast) alles von vorne los. Drei Kinder der aktuellen Mannschaft wechseln aufs Gymnasium und die Schulmannschaft wird neu zusammengestellt. Aber die Nachrücker scharren schon mit den Hufen. Und wer weiß, vielleicht steht nächstes Schuljahr nach den Jungs ein Mädchenteam ganz vorne?

ok-logoWer die Deutsche Schulschachmeisterschaft nochmal ausgiebig Revue passieren lassen möchte: Unter http://dsm2015.blau-weiss-stadtilm.de/ hat der Veranstalter alle Partien, Fotos und vieles mehr hinterlegt. Ein eigener Blog berichtet dort auch über die Freizeitaktivitäten wie z.B. das Fußballturnier, einen Weltrekordversuch mit Beteiligung auch von Erasmus-Schülern und einen Fernsehbeitrag des MDR.

Bericht in der Offenbach Post vom 8.5.2015: Schachtalente auf der Erfolgswelle

© 2011 O.K. kids e.V. | Kontakt |